Archiv für: September 2007

20.09.07

Permalink 01:58:40, von AMD Email , 230 Wörter, 167 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Higlights in LA

Nachdem wir die Bikes abgegeben haben sind wir noch shoppen gegangen. Und da war es und wir konnten es bewundern: Das iPhone von Apple - super aber leider erst ab 09. November in Deutschland verfuegbar - T-Mobile hat den Zuschlag bekommen. Das Geraet ist echt ne Wucht.
Wir ab zum Kaffee trinken - und was tuckert da an? Ein Ford T - Baujahr 1921 - nicht dass wir dies gewusst haeeten aber die Dame hat und das erklaert - und der Hammer - ich durfte ne Runde mit Ihr um den Block fahren. SENSATIONELL.
Wir hatten vorher noch ein wenig geschmunzelt als die Dame das Gefaehrt geparkt hatte - aber das Schmunzeln ist mir wahrend der Fahrt vergangen - da musst du ganz schon rudern um das Ding zu bewegen.
Als Sie die Tin Lizzy dann abgestellt hatte fragte eine Passantin warum Sie nicht abschliesst - sie meinte nur: Die Leute die das stehlen moechten koennen es eh nicht fortbewegen - und die die es koennten stehlen es nicht....easy California....
Linn hat mir waehrend der Fahrt noch erklaert dass dieses Auto ein Fatman steering wheel hat - ein hochklappbares Lenkrad fuer beleibtere Menschen.
Danke Linn das war ein kroenender Abschluss.
Jetzt sitze ich gerade am PC - schreibe die letzten Zeilen dieser Reise und muss erstmal das Wetter checken....Bis dahin - liebe Gruesse aus LA.
Bilder werden demnaechst auch hochgeladen.

Permalink 01:50:10, von AMD Email , 145 Wörter, 127 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Los Angeles

Gestern haben wir nach ca 3.000 gefahrenen Kilometern endlich den Ozean erreicht - bei sehr schoenem Wetter. Der Strand war maessig besucht - und wir haben erst mal ne Pause gemacht - denn wir mussten erstmal ca 50 Ampeln hinter uns lassen - NO Fun nach den freien Strassen die wir bisher erlebt hatten. Route 66 ist aus maessig beschildert - wir haben diese immer mal wieder aus den Augen verloren - aber am Schluss doch wieder gefunden.
Wir sind dann noch ein wenig durch LA gecruist - und dann ab zum Hotel. Schnell noch gecheckt wo wir unsere Bikes hinbringen muessen.
Zum Abendessen sind wir nochmals nach Santa Monica gefahren.
Heute Morgen haben wir uns dann mit schweren Herzen von unseren Bikes getrennt. Unglaublich dass die Zeit nun schon rum ist. Wir hatten eine super Zeit - Gruss an Sven hier - muchas Gracias - jederzeit wieder.

18.09.07

Permalink 05:59:29, von AMD Email , 125 Wörter, 244 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Ein paar Eindruecke

Ein paar Sachen die mich sehr begeistert haben.

Wir haben auf unserer Tour praktisch nur freundliche Biker getroffen. Egal wo man ankommt - es gibt immer irgend jemandem der einem Safe Trip - Good Ride etc wuenscht - und man kommt sehr schnell ins Gespraech ueber die Route, das Wetter - die Bikes etc.

Faszinierend finde ich auch die Begegnungen auf der Strasse. Sven und ich geniessen die Fahrten - will heissen wir heizen nicht ueber die Strassen, sondern fahren normales Tempo. Sobald man von Harley Bikes ueberholt wird - scheren die vor einem kurz ein - fahren ne Meile in Formation mit - Gruessen, schauen ob Du mit Ihnen fahren moechtest - falls nicht -geben Gas und ziehen dann weiter - das hat was.

Permalink 05:52:53, von AMD Email , 203 Wörter, 135 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Von Barstow nach Claremont

Heute sind wir auf einigen alten Strassen der Route 66 in Californien gefahren. Lieber Governor Arnie - mach die Route 66 wieder heil - die Schlagloecher sind echt f%$% (pieeep). Wir haben bisher selten so schlechte Strassen gehabt wie hier in Californien. Die Beschilderung der Historic Rout hat uns heute auch ein wenig Zeit gekostet - denn wir haben Sherlock Holmes gespielt um den Weg zu finden. In Victorville haben wir uns das Route 66 Museum angeschaut und einige alte Sachen bewundern koennen (siehe Fotos). Das Personal ist sehr hilfsbereit und gibt gerne Auskunft. Auf der Webseite kann man nachlesen, dass dies von freiwilligen Helfern betrieben wird - Hut ab.
Ansonsten konnten wir heute wieder mal einige Kurven fahren - aber - oh Schreck - wir mussten einen Pulli anziehen beim fahren :-) es wurde frisch....am Abend musste es sogar die Lederjacke sein.
Im Hotel angekommen haben wir uns direkt in den Hot Tub verzogen - und nun geht es an die Bar fuer unser Arrival Beer.
Morgen fahren wir dann die letzten paar Meilen bis Santa Monica (ca 35) und versuchen ein Hotel am Ozean zu bekommen. Uebermorgen muessen wir uns dann leider von den Bikes trennen - denn dann geht es ab nach Hause.

Permalink 05:43:10, von AMD Email , 27 Wörter, 131 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Erlebtes

Bruce Springsteen is back...

Endlich nach etlichen Jahren der Abstinenz - THE BOSS is back. Enjoy the video. Wir haben es heute morgen auf voller Lautstaerke im Hotel gehoert.

Have fun.

17.09.07

Permalink 05:01:16, von AMD Email , 121 Wörter, 153 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Von Laughlin nach Barstow - endlich Californien.

Heute haben wir einen ziemlich anstrengenden Ritt hinter uns gebracht - insgesamt so um die 250 Meilen - teils auf der Route 66. Wir sind heute morgen im Staat Nevada gestartet - nachdem wir dort gestern abend noch ein wenig gezockt haben. Laughlin liegt super schoen am Colorado River. Dort sind wir heute morgen bei ungefaehr 45 Grad gestartet. Die ersten beiden Stunden waren richtig anstrengend - dann wurde es etwas kuehler - will heissen...man hat mit T-Shirt und Fahrtwind nicht mehr so geschwitzt :-)
Jetzt heisst es ab in den Irish Pub - den Wuestenstaub mit etwas Bier runterspuelen. Uebrigends hat Barstow den groessten Strand der Welt - leider fehlt halt das Wasser ( Spruch von Martina von der Rezeption im Best Western...)

Permalink 04:59:36, von AMD Email , 430 Wörter, 190 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Leaving Las Vegas

Bright light city gonna set my soul
Gonna set my soul on fire
Got a whole lot of money that's ready to burn,
So get those stakes up higher
There's a thousand pretty women waitin' out there
And they're all livin' devil may care
And I'm just the devil with love to spare
Viva Las Vegas, Viva Las Vegas

Elvis Presley: VIVA LAS VEGAS..

Naechster Morgen bei kuschligen 45 Grad haben wir uns dann auf den Weg gemacht - Richtung Laughlin wie sich spaeter rausstellen sollte. Eigentlich wollten wir in Kingman uebernachten uns wurde aber empfohlen die Dead City zu meiden..zu wenig los...

Wir sind noch kurz den Strip runtergefahren - jeder mit einen speziellen Song im Ohr. Bei Sven war das: Guns N'Roses: Paradise City:

Take me down to the paradise city
Where the grass is green
And the girls are pretty
Take me home (Oh, won't you please take me home)

Just an urchin livin' under the street
I'm a hard case that's tough to beat
I'm your charity case
So by me somethin' to eat
I'll pay you at another time
Take it to the end of the line

Bei mir war der Song von U2: City of Blinded lights:

The more you see the less you know
The less you find out as you go
I knew much more then than I do now

Neon heart, day-glow eyes
The city lit by fireflies
They're advertising in the skies
And people like us

And I miss you when you're not around
I'm getting ready to leave the ground

Oh you look so beautiful tonight
In the city of blinding lights

Don't look before you laugh
Look ugly in a photograph
Flash bulbs, purple irises the camera can't see

I've seen you walk unafraid
I've seen you in the clothes you've made
Can you see the beauty inside of me?
What happened to the beauty I had inside of me?

And I miss you when you're not around
I'm getting ready to leave the ground

Oh you look so beautiful tonight
In the city of blinding lights

Time...time...time...time...time won't leave me as I am
But time won't take the boy out of this man
Oh you look so beautiful tonight
Oh you look so beautiful tonight

Oh you look so beautiful tonight
In the city of blinding lights

The more you know the less you feel
Some pray for, others steal
Blessings not just for the ones who kneel
Luckily

Bilder konnten wir heute leider keine hochladen - werden wir morgen oder so nachholen.

Permalink 04:51:29, von AMD Email , 190 Wörter, 124 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

LAS VEGAS

Aufgewacht bei strahlendem Sonneschein - wie uebrigends schon die ganze Zeit .... haben wir uns fuer das Buffet entschieden - dann ne Runde an die Slot Maschines und dann Vegas per Monorail angeschaut. Sven hat dann indirekt fuer Stress gesorgt, denn wir haben eigentlich den ersten Termin unserer Reise ausgemacht ( wenn man von den Check Out Zeiten in den Hotels absieht - die manchmal knapp werden...) denn David Copperfield war angesagt. Total ungewohnt wenn man eine Woche nicht nach Terminen geht sondern einfach - isst wenn man Hunger hat, faehrt solange man Lust hat, aufwacht wenn man aufwacht, schlafen geht wenn man muede ist - Leben kann sooo einfach sein.
Aber: Copperfield war ne Wucht und die Stadt bei Nacht unbeschreiblich. Sven hat leider seit der Fontaenenshow vor dem Belagio einen Ohrwurm im Ohr den er laufend versucht zu singen: I am proud to be American hier ist mal der Link - wir konnten es nicht oeffnen da auf dem PC hier kein Flash installiert ist - try this
Bellagio bei Nacht ist wirklich super gemacht.
Wir sind dann zurueck ins Hotel gelaufen ( 2 Meilen ) und haben den Las Vegas Strip genossen.

Permalink 04:40:37, von AMD Email , 219 Wörter, 125 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Flastaff nach Las Vegas

Wir wollten eigentlich in Kingman uebernachten - aber als wir dort ankamen haben uns mehr als 40 Grad erwartet. Nach einem kurzen Tanken der Bikes und nachfuellen des Wasserhaushaltes ( UNSER ) haben wir uns entschieden nach Las Vegas zu fahren - und wir sollten es nicht bereuen ( ok ich vielleicht ein bisschen.. ). Von Kingman nach Las Vegas sind es rund 100 Meilen durch die Wueste. Erstmal ging es 33,5 Meilen (Sven hat gemessen) geradeaus - bis zur ersten Doppelkurve - danach weitere 25 Meilen gerade aus. Der f&^%$ (pieep) Wind haette uns das eine oder andere Mal fast vom Bike gehoben. Aber dann - Las Vegas.
Im Hilton Las Vegas angkommen haben wir es uns richtig gut gehen lassen - und wir koennen mittlerweile verstehen was die Menschen an dieser Stadt finden. Man kann schon die Realitaet verlieren - denn in den Casinos ist es eigenltlich immer voll, laut, schrill, bunt.
Wir haben uns ein Verlust Limit von 100 USD pro Tag gesetzt - ich musste meines ausschoepfen - Sven konnte zu den Gewinnern gezaehlt werden.
All you can eat Buffets haben eine neue Dimension bekommen - wir beiden haben zu den schlanksten Menschen gehoert ;-) GUTES GEFUEHL...
Selbst vor dem Fruehstueck war es schwierig die Slot Machines zu meiden... Wir wollten eigentlich nur eine Nacht bleiben haben uns dann aber eines besseren besonnen.

13.09.07

Permalink 04:14:26, von AMD Email , 398 Wörter, 209 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Weite pro Blick

...diese hat uns heute leider gefehlt, aber der Reihe nach:

Wir haben uns frueh morgens entschieden nach dem witzigsten Fruestueck dieser Reise - thanks to the staff at the Best Western Hotel... noch eine Nacht in Flag zu bleiben. Wir haben uns eine Route zum Grand Canyon vorgenommen vorbei am Wupatki National Park. Sunset Crater (erloschener Vulkan) und dem Walnut Canyon. Wir haben uns natuerlich noch eine Spur besser gefuehlt als wir erfahren haben, dass hier der legendaere Film Easy Rider aus dem Jahr 1969 mit Fonda, Hopper, Nickolson und Co. gedreht wurde.
Wir hatten super Glueck, denn ausser uns war heute morgen noch kaum jemand auf der Strecke. So konnten wir in vollen Zuegen geniessen.

Wir haben 2 Pueblos besichtigt, die vermutlich so um das Jahr 1100 gebaut wurden.

...The family, the dwelling house and the field are inseparable, because the women is the heart of these and they rest with her...The man builds the house but the women is the owner, because she repairs and preserves it...
A Hopi view of the community, presented to the Washingtion Chiefs 1894

Dann ging es weiter rauf zum Grand Canyon. Ein Mittagessen Snack( warm gemachte Buritos mit Beans - oh je...) haben uns durch den Tag gebracht. Gegessen haben wir in einer super merkwuerdigen Kneipe - siehe Bilder von heute.

Dann hat sich nach und nach ein super Panorama geoeffnet und wie erwaehnt - ich haette mir mehr Weite pro Blick gewuenscht denn dies war praktisch ein 360 Grad Panorama.

Nach dem Eintritt in den Grand Canyon National Park waren wir erstmal sprachlos. Das Panorama ist einfach unglaublich und die Bilder koennen in keinster Weise zeigen was man da sieht. Wir haben dann bei ca 30 Grad eine ganz entspannte Tour durch den Park gemacht - immer wieder unterbrochen durch kurze Stopper um die Schluchten anzuschauen. Gigantisch.
Dann ging es weiter nach Williams im Coconio Country einer typischen Route 66 Stadt - in 2 Minuten bist Du durch die Stadt - ca 3.000 Einwohner. Dort haben wirk noch Bekannte getroffen, die eine Tour per Eisenbahn durch die USA machen - diese kamen grad aus Las Vegas.
4 Wochen mit der Eisenbahn durch die Staaten ... da muss man dieses Transportmittel schon moegen ...das geht doch auch mit ein paar Harelys oder?
Morgen wollen wir frueh los um einen Grossteil des Tages auf der Route 66 zu verbringen. Falls wir dann noch Lust haben fahren wir direkt weiter nach Las Vegas.

12.09.07

Permalink 03:43:09, von AMD Email , 129 Wörter, 133 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Tag 4 Von Cortez nach Flagstaff

Endlich sind wir an der Route 66 angelangt. Heute Nachmittag haben meine Fuesse zum ersten Mal die Strasse gestreift - Sven hatte das Vergnuegen in Chicago schon. Der heutige Trip hat uns ueber die 4 Corners ( Zusammentreffen der Staaten Arizona, Colorado, New Mexico, Utah ) - siehe Bilder nach Flaggstaff gefuehrt. Wir haben insgesamt so um die 270 Meilen auf dem Tacho gesammelt. Man kann fast 2 Tage voraus schauen - so gerade sind die Strassen. Landschaftlich - siehe Bilder...
Wir haben uns kurzerhand entschlossen noch einen Abstecher nach LAS VEGAS zu machen - wir entscheiden morgen wann wir das machen - eventuell werden wir schon morgen abend an den Slot Maschines unser Glueck probieren. Wir haben einen guten Tipp bekommen, dass die Zimmerpreise unter die Woche nur ca. 1/4 des Wochenendpreises ausmachen. Na dann...

11.09.07

Permalink 15:20:08, von AMD Email , 126 Wörter, 108 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Tag 4 - Cortez bis Flagstaff

Freiheit die ich meine ..lauten die ersten Zeilen eines Songs von Peter Maffay und ich denke das ist genau das was wir hier erleben duerfen... Live to ride - ride to live....Das gleichmaessige Tuckern des Bikes - die sensationelle Landschaft und den einen oder anderen Lieblingssong im Ohr. Sobald wir im Hotel sind heisst es iPod aufladen so dass die naeschsten Stunden Genuss sicher sind. Wir werden berichten....

Wir sind vorgestern durch eine Landschaft gefahren wo es auf 20 km 2 Kurven gab..und dann sagte Bono zu mir: Where the streets have no name...und ich muss sagen Bono - jetzt weiss ich wo die Strassen sind :-)

Heute werden wir dann endlich auf die legendaere Route 66 treffen und sicherlich das eine oder andere Foto schiessen.

Permalink 15:11:34, von AMD Email , 112 Wörter, 107 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Nachtrag zumTag 2 - Waschsalon

Wir moechten hier gerne auf das eine oder andere email reagieren welches uns zum Thema Waschsalon erreicht hat. NATUERLICH haben wir dort auch gewaschen - wir sind doch nicht zum posen dort hin gegangen.. Das ist schon ein Erlebnis. Wir hatten richtig Spass dort. Waschmittel aussuchen - 75c investieren und kaufen. Dann Programm an der Waschmaschine aussuchen..und raz faz nach 20 Minuten ist die Waesche fertig. Warum geht das in Deutschland 1 Stunde? Dann Trockner aussuchen - aber welche Temperatur? Die beiden anderen Anwesenden gefragt - I dont know but try the highest temperature...war der weise Rat... Nun denn wir haben es im Low Program versucht und unsere TShirts passen noch :-)

Permalink 06:41:21, von AMD Email , 24 Wörter, 115 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Happy Birthday lieber Julian

Lieber Julian

Ich wuensche Dir alles erdenklich Gute zum Geburtstag - Drueck Dich Kleiner.

Hier bei mir koenntest Du ganz viel Hadidi sitzen.....

Andy

Permalink 06:30:00, von AMD Email , 149 Wörter, 183 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Tag 3 - oder Tag 1 nach der Tequilla Party

Oh je, nur sehr schwer in die Gaenge gekommen - Checkout aus dem Hotel war Noon und das mussten wir auch ausschoepfen.....

Nachdem wir uns dann auf die Bikes gequaelt haben - sollte es von Durango ueber Silverton nach Cortez gehen ( ca 200 Meilen ). Das Wetter hatte uns jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht und ein drohendes Gewitter hat uns zum umdrehen bewegt. Wir sind dann wieder bei Sonnenschein von Durango nach Cortez ( auf direktem Wege ) gefahren.

Mehr moechten wir hier zu dieser sehr strapazioesen Touretappe nicht erwaehnen...

In Cortez angekommen ( immer noch Sonnenschein...) wollten was nahrhaftes suchen gehen. Ein Platzregen hat uns jedoch auf die naeheren Restaurants zurueckgreifen lassen. Wir haben uns fuer Burger Boy entschieden - die Burgers waren gut - der Laden aber sehr speziell...

Abendessen ganz idyllisch in einem Pizza Hut - und nun noch ein paar Bilder hochladen - und ab in die Heia.

Permalink 06:29:00, von AMD Email , 320 Wörter, 156 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Tag 2

Wir haben den Tag mit einem typischen amerikanischen Fruestueck verbracht - unser Cholesterinspiegel hatte sicherlich Hoechstwerte.

Sachen auf Bike gepackt - und ab Richtung Durango im Sueden der Rockies. Die Tour hat uns durch den Rio Grande National Forrest gefuerhrt und wir mussten feststellen dass zumindestens dort der Rio Grande gar nicht so grande ist - eher ein Baechlein.

Auf der Strecke gibt es sehr wenige Ortschaften wenn man diese ueberhaupt so bezeichnen kann.

Der hoechste Punkt dieser Tour war der Wolf Creek Pass (10.850ft) uebrigends bei immer noch strahlendem Sonnenschein (Sven meinte grad das interessiert besonders die Menschen im warmen Deutschland)

Gegen Spaetnachmittag sind wir dann in Durango angekommen. Durango hat ca. 15.000 Einwohner und hatte so seit Denver mal wieder Stadtcharakter.

Sobald wir in einer Stadt ankommen startet das uebliche Procedere. Von Days Inn zu Holiday Inn fahren und nach Verfuegbarkeit und Preis fragen. Bisher hatten wir Glueck und konnten ohne grosse Probleme Zimmer finden.

Sachen ins Zimmer und ab in die Stadt denn wir hatten einen Baerenhunger. Von Countrymusik angelockt haben wir uns fuer ein Dachterassenrestaurant entschieden welches schon gut gebucht war. Wir haben uns dann bei einem netten Paerchen an den Tisch gesetzt und von da an nahm das Verhaegnis seinen Lauf - Stichwort: Tequilla.

Sven wird schon schlecht wenn er das Wort heute ( also am Tag danach ) hoert - denn wir mussten das Tagespensum heute vierteln.

Darel unser Tischnachbar ist begeisterter Tequilla Fan - und Sven hat sich freundlich gezeigt und die erste Runde spendiert - und einen Stein ins Rollen gebracht der uns Svens Geburtstag nicht erleben liess. Die Idee war in den Geburtstag reinzufeiern - wir waren aber schon um 9.30pm fertig gewaschen und Zaehnegeputzt :-) im Bett. Sven musste dann nachts nochmal ueber den einen oder anderen Tequilla nachdenken.

Es gibt hier noch die eine oder andere Geschichte aber ...whatever happens in Durango stays in Durango :-)

Permalink Ändern... Missbilligen! Löschen! kein

Permalink 06:27:05, von AMD Email , 322 Wörter, 128 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Die Faueste im Wind - Tag 1

Nachdem Sven mich im Hotel abgeholt hat geht es nun zum Harley Haendler und unsere Spannung steigt ob unsere gebuchten Bikes auch verfuegbar sind. Sven hat sich fuer eine Fatboy entschieden - ich mich fuer eine Softail Classic.

Eines Vorweg - es ist schwierig uns das Grinsen aus dem Gesicht zu bekommen. Matt unser Vermieter war gerade noch mit einer Kundin beschaeftigt und so sind wir schon mal durch die Hallen gewandert und haben nach Bikes Ausschau gehalten - da standen wirklich einige Mietbikes.
Dann waren wir an der Reihe - alles Tip Top vorbereitet - Have a seat guys - geht nach hinten und schiebt unsere Mietbikes nach vorne - UND traumhaft schoene Harleys wie bestellt. Bei mir musste nach kurz das Windshield entfernt werden - denn wir wollen ja nicht wie Warmduscher durch Amerika fahren.
Matt mit einem leichten Grinsen im Gesicht wer denn welches Bike bekommt - lacht dann Sven an und meint: I have a special feature here... und startet die Harley: ROEHR - Sven hat das Bike mit den getunten Pipes bekommen.
Nach einer detaillierten Aufklaerungstour - Gesetze / Vorschriften / Dos and Donts haben wir unser Gepaeck aufgeschnallt - die Sonnenbrillen aufgesetzt und die Bikes gestartet - ENDLICH.

Wir haben mit Matt dem Vermieter noch kurz ueber unseren geplanten Trip gesprochen - darauf zieht er die Karte - nimmt einen Leuchtstift und zeichnet eine Strecke ein und sagt: That's what you wanna do....

Er hat eine Tour durch die Rockies eingezeichnet - und es war wirklich ein Hit. Die Tour hat uns von Denver ueber mehrere Hoehenplateaus(10.500 ft) auf dem Highway 285 bis nach Monte Vista gefuehrt. 244 Meilen

Geschlafen haben wir im Movie Manor einem der ueblichen Drive Inns - aber bei diesem konnte man aus dem Zimmer auf das Autokino schauen - und die Lautsprecher im Zimmer anstellen - lustiges Feature.

Der Film hat gegen 9pm gestartet - ich habe das aufgrund des Jetlags jedoch nicht mehr erlebt

08.09.07

Permalink 14:27:16, von AMD Email , 223 Wörter, 190 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Route 66 Trip September 2007

Tag 0 auf der Mother Road

Schon laengere Zeit hat sich in meinem Kopf die Idee festgesetzt mal den Spuren der Route 66 zu folgen. Als ich dann vor ca einem halben Jahr meinem Kumpel Sven davon erzaehlt habe - war er sofort Feuer und Flamme - und hier sind wir - bzw. ich sitze gerade in einem Hotel in Denver und warte auf Sven ( sollte gleich mal aus Chicago hier eintreffen ).
Route 66 Kenner werden gleich bemerkt haben dass Denver etwas weiter davon weg liegt. Ok hier ist unsere Route. Wir wollten die Rockz Mountains erleben und haben uns eine 12 taegige Route zusammengestellt. Wir werden bei Albuquerque auf die 66 treffen und dann von dort zumindestens auf Teilen der alten Route 66 nach LA fahren - bis wir dann in Santa Monica den Ozean sehen werden. Der Weg ist das Ziel aber ich freue mich schon sehr auf den Augenblick das Meer zu sehen.
Wir haben ueberlegt unsere eigenen Harleys mitzunehmen - jedoch ist das ungefaher doppelt so teuer - und be idem jetzigen Dollar Kurs sind die Preise ok.
Man muss etwa 115 USD pro Miettag rechnen. Wir haben unsere Bikes bei Eaglerider gemietet - und holen die dort nachher ab. Eaglerider ist ein Anbieter, der verschiedene Drop offs ermoeglicht denn wir hatten keine Lust in Los Angeles umzudrehen um die Bikes zurueckzubringen. Die lassen sich den Service mit jeweils 350 USD entlohnen.

Private Blog

September 2007
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << < Aktuell> >>
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Suche

Sonstiges

Wer ist online?

  • Gäste: 2

powered by
b2evolution